Eine neue Ära

Luzern,  Sa. 23. Mai 2015, BT: Die Hüte sitzen, der Proviant (vornehmlich Alkohol und Bananen) ist eingepackt und mit etwas Verspätung treffen sich die Mitglieder der Kulturgruppe am Luzerner Bahnhof.

Grossstadtaffen
Grossstadtaffen: getrieben von Bier und Bananen.

Erster kultureller Höhepunkt der Reise ist der Schwanenplatz; hier kann man den Puls des täglichen, urbanen Wahnsinns spüren. Getarnt als Touristen fällt die Kulturgruppe nicht sonderlich auf. Nach kurzem Aufenthalt im Zentrum der Metropole geht es weiter Richtung Museggmauer. Der Aufstieg zu den Türmen verläuft mit mehr oder weniger spektakulären Zwischenfälle [Anm.: das Verhalten der Skandalnudel wird wegen vergangen Vergehen gegen die guten Sitten als normal betrachtet].

Der Besuch der Museggmauer
Besuch der Museggmauer.

Skandalnudel: Safety first
Skandalnudel: Safety first.

Nach Kassensturz-ähnlichem testen des Schutzhelmes wird eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen. Folgende Positionen wurden einstimmig bestätigt:

    • El Presidente: Gusti [Anm.: ad Interim, Revolte geplant]
    • Master of Ceremony: Mario
    • Master of Beverage: Noah
    • Master of Hartz: Leo
    • Master of Nutrients: Niels
    • Bildungsbeauftragter: Louis
    • Master of Photography/Skandalnudel: Eric
    • Master of Chesticles/Planning: Max

Die Fratze der Korruption : El Presidente
Die Fratze der Korruption: El Presidente.

Aufgrund mangelnder Fotos: Ludwig Pfyffer, ein Verwandter von Carl Pfyffer
Aufgrund mangelnder Bilder: Ludwig Pfyffer, ein Verwandter Carl Pfyffers.

Da die Kulturgruppe einen klar gestellten Bildungsauftrag zu erfüllen hat, folgt als nächste Attraktion das sagenumwobene Löwendenkmal, welches auf Initiative des eigentlich in Paris stationierten, jedoch im Sommer 1792 seinen Urlaub in Luzern verbringenden Gardeoffizier Carl Pfyffer von Altishofen entstand. Neben dessen Herrlichkeit ist das öffentliche WC ein weiterer wichtiger Grund, warum der Besuch des Denkmals eine hohe Priorität auf der Traktandenliste der Kulturgruppe zugesprochen erhielt.

Die Kulturgruppe beim Löwendenkmal
Die Kulturgruppe beim Löwendenkmal.

Was ist schöner: Der Bildungsbeauftragter oder die Aussicht?
Was ist schöner: der Bildungs-beauftragte oder die Aussicht?

Um den erfolgreichen Tag abzurunden erklärt sich Master Max (kurz: MaMa) bereit, die Gruppe bei sich aufzunehmen und zu verköstigen. Neben Freundschaft und Aufrichtigkeit kann der Gastgeber auch mit einer, für die meisten Mitglieder der Kulturgruppe als äusserst wichtig eingeschätzt, phänomenalen Aussicht über die ganze Stadt Luzern, welche ein Hot Spot von globalen Kulturgütern ist, dienen. Damit ist der offizielle Teil des Programmes der „kulturellen Weiterbildung und Bewusstwerdens“ abgeschlossen und ein nicht minder wichtiger Teil bricht an: Das Abend- und Unterhaltungsprogramm [Anm.: da der Inhalt dieses Teiles weder angemessen noch von kultureller Bedeutung ist, wird auf dessen Wiedergabe verzichtet].

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.